Viamonda Blog

Dubai und Abu Dhabi exklusiv erleben

Meine Arabien-Reise nach Dubai und Abu Dhabi war unglaublich aufregend: Ich erlebte die beeindruckenden Metropolen der Vereinigten Arabischen Emirate hautnah.

Nur zu gerne denke ich an die Megastädte zurück, die an ein Märchen aus 1.001 Nacht erinnern. Das liegt zum einen daran, dass die gelungene Mischung aus Wolkenkratzer-Architektur, arabischer Geselligkeit und Inselzauber wie auf mich und meine Wünsche zugeschnitten war: Ich konnte zu meiner Privatreise besondere Extras hinzubuchen und persönliche Wünsche angeben – deshalb habe ich auch nicht lang gezögert und mich für den Reiseveranstalter viamonda entschieden.

Die Erlebnistour durch diese zwei Millionenstädte Arabiens, mit ihrem puren Glamour und Luxus, den überwältigenden Sehenswürdigkeiten und einer Dinner-Cruise-Fahrt bleiben mir sicher lange im Gedächtnis haften. Die Superlative der Städte sind überwältigend – ich habe für die Übernachtungen ein High-End-Hotel gewählt, um die Eindrücke abends in aller Ruhe auf mich wirken lassen zu können.

Ich kann sagen, die pure Eleganz der beiden Metropolen aufs Äußerste ausgekostet zu haben.

Reiseverlauf der 5-tägigen Privatreise “Dubai & Abu Dhabi exklusiv erleben

Tag 1: Dubai – ich komme!

Keine Minute wollte ich in dieser aufregenden Megastadt untätig vertrödeln. Und so überwand ich nach einem langen Flug meine Müdigkeit und ließ mich erst einmal umhertreiben. In Dubai wirkt alles größer, bunter und schriller, als das, was ich bisher auf meinen Reisen sah.

Als es bereits abends war, drehte die Stadt noch einmal richtig auf – und wie mir schien, extra für mich? Mein Koffer war nur halb vollgepackt, denn ich wusste, in Dubai verfällt man leicht dem Kaufrausch. Es gibt ein aufregendes Shopping-Angebot an Malls, Märkten und Plazas mit Designer-Boutiquen. Hier liegen Luxushotels neben Restaurantketten, die mit ihren Lichteffekten die arabische Metropole erstrahlen lassen.

Natürlich ließ ich es mir gleich am ersten Abend nicht nehmen, das Highlight Dubais von außen zu besichtigen. Auch wenn ich “gewarnt” wurde – beim Anblick des 7-Sterne-Komplexes Burj Khalifa verschlug es mir die Sprache und ich musste den Kopf weit in den Nacken legen, um die 282 m und 163 Stockwerke hohe Spitze überhaupt nur erahnen zu können. Auf der weltweit höchsten Aussichtsplattform auf Stockwerk 124 genoss ich einen 360°-Panoramablick.

Dubai, Burj Khalifa, Skyline, Nacht, VAE, Blick auf die Stadt

Obwohl mein Hotel “nur” 51 Stockwerke zählte, war es für mich die absolute Luxusklasse an Wohnlichkeit und Eleganz. In diesem Traum aus Seide und Damast gestaltete sich meine erste Nacht mehr als komfortabel.

Tag 2: Dubai – die Abwechslungsreiche

Voller Erwartung fieberte ich auf die Stadtbesichtigung Dubais hin. In der Nacht zuvor konnte ich die Skyline am Hafen von Dubai nur erahnen, am nächsten Tag offenbarte sie sich mir in ganzer Pracht. Hier, am künstlich angelegten Kanal, wächst das modernste Stadtviertel der Metropole rasant heran und zeigt die höchsten Wolkenkratzer Dubais. Am Wasser flanierte ich mit vielen anderen Besuchern über die breiten Uferpromenaden der Stadt.

Wenn das Unmögliche doch machbar ist, geschieht es definitiv in Dubai: Ich denke dabei zum Beispiel an das künstliche Palmen-Inselparadies The Palm Jumeirah – man scheute hier weder Geld noch Mühe, um ein unvergleichliches Freizeitparadies zu schaffen. Das 560 ha große Eiland, das den Namen und die Form einer Palme trägt, liegt zwischen dem Hafen Jebel Ali und dem turbulenten Stadtzentrum. Ein “Geschwisterchen” ist übrigens in Planung.

Viel zu kurz war der Tag, bereits um 19:00 Uhr ging die Sonne unter und ein weiteres Highlight meiner Reise wartete auf mich. Vom Dubai Creek aus glitt ich mit anderen Besuchern auf dem Schiff Bateaux Dubai über das Wasser. Bei einem famosen 3-Gänge-Menü im Rahmen einer Dinner-Cruise-Fahrt ließen sich die Maktoum-Brücke, der Dhow-Kai und der Deira Clocktower besonders genussvoll erleben.

See, Jumeirah in Dubai, Vereinigte Arabische Emirate

Tag 3: Abu Dhabi – ein Moscheentraum

Das Gute bei viamonda ist, dass ich mit dem neuartigen Reiseplaner persönliche Wünsche in die Planung einfließen und so den Reiseverlauf individuell anpassen konnte. So war ich auch bald schon am nächsten Ziel meiner Tour angelangt, das nur 1,5 Stunden Autofahrt von Dubai entfernt liegt: Abu Dhabi hat vieles mit Dubai gemeinsam, ist aber doch in seiner Art ursprünglicher geblieben.

Die Megastadt liegt auf einer Insel im Persischen Golf und zog mich alleine schon wegen ihrer malerischen Lage von der ersten Minute an in ihren Bann. Wohin ich auch blickte, das azurblaue Wasser und die pulverweißen Sandstrände strahlten um die Wette; sie können durchaus mit Karibikstränden mithalten.

Ich gönnte mir einige Stunden am Strand, bevor ich das Freilichtmuseum Heritage Village besuchte. Ich war sehr erstaunt, wie die heutige Metropole einst ausgesehen hat: Lehmhütten und Beduinenzelte prägten vor dem großen Ölboom das landschaftliche Bild.

Natürlich hat auch Abu Dhabi sein Wahrzeichen; für mich das Schönste auf meiner ganzen Reise, da es in Glanz und Pracht mit kaum einer anderen Sehenswürdigkeit zu vergleichen ist. Der Besuch der Sheikh-Zayed-Moschee macht morgenländische Märchenträume wahr. Hier verschlingen sich Paisleymuster mit Goldverzierungen und geschliffene Mosaiksteinchen schimmern über den Köpfen der Besucher. Der weiße Marmor-Prachtbau glänzt im Sonnenlicht mit den in weißes Leinen gehüllten Scheichs der Vereinigten Arabischen Emirate um die Wette, wenn sie zu Abertausenden hier täglich zum Beten in die Moschee kommen. Wie überwältigend, das erleben zu dürfen!

Sheikh-Zayed-Moschee, Abu Dhabi, VAE

Tag 4: Zurück in die Zukunft nach Masdar-City

Die nächste Etappe meiner Reise hieß Masdar-City. Als mein Aufenthalt schon langsam zu Ende gehen musste, hat sich viamonda für unsere kleine Reisegruppe wieder einmal etwas Besonderes einfallen lassen: Dabei handelt es sich um einen Ort im Nirgendwo, der wegen einem Baustopp im ersten Moment wie eine Geisterstadt inmitten der Wüste wirkt, aber die Zukunft der Vereinigten Arabischen Emirate maßgeblich verändern soll.

Masdar-City ist ein geplantes Ökoprojekt, eine sogenannte “CO2-neutrale Wissenschaftsstadt”. Das Mega-Vorhaben, das voraussichtlich im Jahre 2030 in Betrieb geht, hat das Ziel, sich vollständig durch erneuerbare Energien zu versorgen. Obwohl momentan Bauunterbrechung herrscht, ist, wie ich erfuhr, auf dem Grundstück auch eine neue Universität geplant. Das Masdar Institute of Science und Technology wird sich ausschließlich mit dem Thema der ökologischen Nachhaltigkeit mit erneuerbaren Energien befassen.

Tag 5: Auf Wiedersehen (in) Dubai!

Ob diese Stadt bei Abu Dhabi wirklich Vorreiter in Sachen Emissionsausstoß-Senkung sein wird, steht also heute noch in den Sternen und gab mir Stoff zum Nachdenken bei meiner Rückfahrt nach Dubai.

Hier endete meine Reise aber nicht etwa sang- und klanglos, sondern besonders aufregend im Luxushotel Jumeirah Zabeel Saray auf der Trauminsel The Palm, wo ich wieder mal wie ein König nächtigte. Am nächsten Tag in der Früh ging mein Flieger zurück in die Heimat.

Bestens geplant, aber nicht zu verplant – diesen Eindruck hat mein Veranstalter viamonda bei mir hinterlassen. Der Profi in Sachen Fernurlaub und Exotik hat es geschafft, mich in nur fünf Tagen Dubai und Abu Dhabi besondere Exklusivität erleben zu lassen. Mir wurden die aufregendsten Sehenswürdigkeiten gezeigt, man ließ mir aber auch die Freiheit, Besonderes individuell auszuprobieren. Genuss, Erlebnis und Begegnungen mit den Einheimischen standen im Vordergrund bei meiner Reise mit viamonda. Dabei musste ich auf meinen ganz persönlichen Luxus nicht verzichten. Ich habe viel gesehen und mich dabei zugleich erholt.

Ich hätte zusätzlich noch die Möglichkeit gehabt, ein individuell gestaltetes Vor- und Nachprogramm zu buchen – eine großartige Option für meine nächste Reise, um erst mal anzukommen, oder um mich vor dem Flug noch einmal so richtig zu entspannen. Jederzeit würde ich mich wieder in ein solches Abenteuer stürzen, um weitere, schillernde Seiten Dubais und Abu Dhabis zu entdecken.

Ein Reisebericht von Dieter A. aus Frankfurt

nach oben

Zum Beitrag passende Reisen entdecken

Hat Ihnen dieser Beitrag Lust auf mehr gemacht?

Reisen entdecken
Alle Beiträge